Frauen helfen Frauen e.V. Bergisch Gladbach

Termine &Aktuelles


Außensprechstunden in Leichlingen und Burscheid

Nur mit Anmeldung unter 02202-45112 oder frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de.

  • Außensprechstunden in Leichlingen Im Bürgerhaus Am Hammer 10, Leseraum
    Angaben zur Uhrzeit erhalten Sie bei Ihrer Anmeldung.
    05.04. - 03.05. - 07.06. - 05.07.2019
    Sprechen Sie uns bitte an, falls Sie einen anderen Termin in Leichlingen wünschen.
  • Außensprechstunden in Burscheid auf Anfrage.
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid
    (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum

Außensprechstunden in Rösrath, Overath, Kürten

Nur mit Anmeldung unter 02202-45112 oder frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de
Bei der Anmeldung erhalten Sie die Angaben zum Ort

  • Außensprechstunden in Rösrath
    montags 14:00-16:00
    01.04. - 06.05. -03.06. - 01.07. - 02.09. - 07.10. - 04.11. - 02.12.2019
  • Außensprechstunden in Overath:
    montags 08:15-10:15 
    15.04. - 20.05. - 17.06. - 19.08. - 16.09. - 21.10. - 18.11. - 16.12.2019
  • Außensprechstunden in Kürten:
    dienstags 09:00-11:00
    16.04. - 21.05. - 18.06. - 20.08. - 17.09. - 22.10. - 19.11. - 17.12.2019

Rechtsinformationsabend

 

  • Montag, 01.04.19, 18:00-19:45
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum)
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Birgit Weigand (Rechtsanwältin)
  • Dienstag, 07.05.19,18:00-19:30
    Ort: Familienzentrum FlicFlac, Langemarckweg 24, Bergisch Gladbach
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung erforderlich unter 02202-439 35
    Referentin: Liza K. Rothe (Rechtsanwältin)

  • Montag, 17.06.19, 18:00-19:45
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid
    (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum)
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Birgit Weigand (Rechtsanwältin)
  • Dienstag, 09.07.19, 18:00-19:30
    Ort: Frauenberatungsstelle, Hauptstr. 155, Bergisch Gladbach
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Liza K. (Rechtsanwältin)
  • Montag, 05.08.19, 18:00-19:45
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid
    (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum)
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Birgit Weigand (Rechtsanwältin)

  • Dienstag, 17.09.19,18:00-19:30
    Ort: Familienzentrum FlicFlac, Langemarckweg 24, Bergisch Gladbach
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung erforderlich unter 02202-439 35
    Referentin: Liza K. Rothe (Rechtsanwältin)

  • Montag, 07.10.19, 18:00-19:45
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid
    (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum)
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Birgit Weigand (Rechtsanwältin)

  • Montag, 14.10.19, 18:00-19:30
    Ort: Frauenberatungsstelle, Hauptstr. 155, Bergisch Gladbach
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: M. Kahle-Schepper (Rechtsanwältin)

  • Dienstag, 26.11.19, 18:00-19:30
    Ort: Frauenberatungsstelle, Hauptstr. 155, Bergisch Gladbach
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Liza K. Rothe (Rechtsanwältin)
  • Montag, 02.12.19, 18:00-19:45
    Ort: Frauenberatungsstelle, Höhestr. 76, Burscheid
    (zwischen OBI und Shell, am AWO Familenzentrum)
    Gebühr: 10 €
    Anmeldung: nicht erforderlich
    Referentin: Birgit Weigand (Rechtsanwältin)

Essstörungen

  • Selbsthilfegruppe Essstörungen - Schwerpunkt Magersucht und Bulimie

Wie laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit Gleichgesinnten Ihren Themen offen und verständnisvoll Raum zu geben (ab 18 Jahren).

Einstieg jeder Zeit möglich
Ort: Frauenberatungsstelle, Hauptstr. 155, Bergisch Gladbach
Anmeldung: frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de oder 02202-45 112
Ansprechpartnerinnen: Katja Gissel (Systemische Therapeutin, Traumafachberaterin) und Beatrix Rey (Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen am Ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach)

Bei Interesse melden Sie sich einfach bei Frau Gissel (Kontakt siehe bei Anmeldung).

 

Projekt: Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftaten - ASS

Die Frauenberatungsstelle beteiligt sich seit 2015 an dem Projekt "Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftaten" (ASS), das vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW gefördert wird.

Nähere Informationen zu ASS finden Sie hier (PDF).

Raumnutzung

Die Frauenberatungsstelle verfügt über einen sehr hellen und großen Gruppenraum, der von Therapeutinnen und Therapeuten, Selbsthilfegruppen etc. kostengünstig genutzt werden kann.

Von Montag bis Donnerstag steht der Raum ausschließlich Frauengruppen zur Verfügung. Von Freitag bis Sonntag kann der Raum auch von gemischten Gruppen genutzt werden.

Wenn Sie sich für die Nutzung unserer Räume interessieren, sprechen Sie uns an: telefonisch unter 02202/45112 oder per E-Mail unter frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de.

Kunst in der Beratungsstelle

Wir stellen in unseren Räumlichkeiten regelmäßig Werke von Künstlerinnen aus der Region aus. Ob Malerei, Zeichnung, Grafik oder Fotografie: Wenn Sie an der Ausstellung Ihrer Arbeiten in der Frauenberatungsstelle interessiert sind, melden Sie sich bei uns unter der Telefonnummer 02202-45 112 oder per E-Mail unter frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de.

 

Interview zum Internationalen Frauentag am 08.03.2019

Anlässlich des internationalen Frauentages beantwortet Magdalene Holthausen Fragen zu ihrer neuen Aufgabe als Leitung der Frauenberatungsstelle und zu Themen rund um den internationalen Frauentag. Lesen Sie hier mehr.

Unsere Leiterin Birgit Lernbecher geht in den Ruhestand

Astrid Peter, ehrenamtlich engagiert für den Verein "Frauen helfen Frauen", hat mit Birgit Lernbecher gesprochen, die sich seit über 35 Jahren in der Beratungsstelle für Frauen einsetzt und nun den Ruhestand genießen will. Herausgekommen ist eine Bilanz, die sich nicht anders als "erfolgreich" beschreiben lässt. Aber lesen Sie selbst! (PDF)

An dieser Stelle herzlichen Dank an Astrid Peter für diesen Text!

Jahresrückblick auf 2018 - Vorschau auf 2019

Was uns das letzte Jahr 2018 gebracht hat und was auf uns in diesem Jahr wartet bzw. wie wir unsere Arbeit 2019 gestalten möchten, erfahren Sie, wenn Sie dieses PDF-Dokument öffnen.

Statistik 2018

Hier gelangen Sie auf unsere Kurzstatistik für das Jahr 2018 (PDF). Wenn Sie mehr erfahren möchten, melden Sie sich bei uns, wir informieren Sie gerne.

Ausstellungen im Frauenmuseum Bonn

Das Frauenmuseum Bonn zeigt u.a. die Ausstellung

"Aufbruch der Frauen in die Politik der Moderne - vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat" (Teil 1: Vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat)
bis zum 01.05.2019

Im Krausfeld 10, 53111 Bonn
frauenmuseum@bonn-online.com

Klausurtagung des Vereins Frauen helfen Frauen e.V.

Ein gewaltfreies Leben für Frauen und Mädchen, dafür setzt sich der Verein Frauen helfen Frauen ein. Unter diesem Motto stand auch die diesjährige Klausurtagung der Mitarbeiterinnen und Vorstandsfrauen im Oktober. Ein intensiver Austausch über die Arbeit der vier Einrichtungen - Frauenberatungsstelle, Mädchenberatungsstelle, Frauenhaus und AnBe (Anlaufstelle für geflüchtete Frauen) - fand statt, wie auch eine Diskusssion über gesellschaftliche Entwicklungen und deren Konsequenzen für die Arbeit.

  

die Mitarbeiterinnen und die Vorstandsfrauen

Fehlender preiswerter Wohnraum macht allen Einrichtungen zu schaffen. Frauen, denen Gewalt widerfährt, finden keine Wohnung für sich und ihre Kinder, und müssen deshalb oftmals in der gewalttätigen Beziehung bleiben oder dahin zurückkehren. Problematisch ist ebenfalls, dass das Frauenhaus Frauen, die dringend einen Platz benötigen, immer häufiger abweisen muss, weil alle Plätze belegt sind.

In der Frauenberatungsstelle sind die Anfragen gestiegen, insbesondere nach häuslicher Gewalt. Ein ähnlicher Trend ist in der Mädchenberatungsstelle zu verzeichnen, hier sind die Anfragen zum Thema sexualisierte Gewalt gestiegen. Und nicht zuletzt ist AnBe neben der Beratungsarbeit zunehmend mit Fragen der Integration beschäftigt.

Insgesamt werden in allen vier Einrichtungen die Anforderungen komplexer und anspruchsvoller. Bei fehlenden Ressourcen ist das Gerechtwerden dieser Tatsache immer wieder eine Herausforderung. Doch trotz der Schwierigkeiten geben die Mitarbeiterinnen ihr Bestes für die Frauen und stehen dafür ein, dass Frauen und Mädchen ein gewaltfreies Leben führen können.

Autogenes Training

Autogenes Training nach J. H. Schultz

Loslassen - Ruhe finden- achtsam mit sich sein: Dies und Vieles mehr kann das Autogene Training bewirken. Der Kurs ist zertifiziert, d.h. Sie erhalten die Kursgebühr in Höhe von 90 € in der Regel bis zu 80% von ihrer Krankenkasse erstattet.

Auf Anfrage.

Telefonisch unter 02202/45112 oder per E-Mail: frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de.